FiMaPro GmbH Logo headline decoration background

Referenz: HypoVereinsbank, München

Projekt 1: Zahlungsverkehr

Die HypoVereinsbank AG (HVB) hat die bestehende MT101-Verarbeitung, die bislang über einen externen Dienstleister erbracht wurde, auf ein neues, vollautomatisches Verarbeitungskonzept überführt.
Tätigkeiten in diesem Projekt:

Momentan wird Stufe 2 des Projektes eingeführt. Mit Stufe 2 werden neue Funktionalitäten wie Sonderbelegungen des MT101 je Kunden, Limitprüfung, etc. eingeführt.

Projekt 2: Zahlungsverkehr EDIFACT-Verarbeitung

In diesem Projekt wurde die Zahlungsverkehrsplattform, über die auch die SWIFT-Zahlungen abgewickelt werden, um EDIFACT-Funktionalitäten erweitert. Es wurde die komplette EDIFACT-Funktionalität mit Partnerverwaltung, Unterschriftsprüfung, etc. von MOSAIC auf die im Projekt 1 realisierte ZV-Plattform migriert.
Tätigkeiten in diesem Projekt:

Projekt 3: STP-Prozess für Wertpapier Liefergeschäfte

In diesem Projekt wird die elektronische Anbindung institutioneller Kunden, KAGen und Banken über SWIFT und EB-Systeme der HVB, für Liefergeschäfte behandelt. Zwischen Inhaus-Systemen und Kundenkommunikation zwischengeschaltet, ist die EAI-Plattform von SeeBeyond, um Geschäftsprozesse, Verarbeitungsabfolgen, Konvertierungen und User Interfaces abzubilden.
Ursprünglich wurden MT544-MT548 vom Host erzeugt und dem Kunden per SWIFT oder als Papier zur Verfügung gestellt. Nach Einführung des Projekts können Kunden zusätzlich oder ersatzweise über die EB-Systeme der HVB informiert werden, bzw. der Kunde kann über die EB-Systeme der HVB seine Instruktionen an die Wertpapier-Abwicklungssysteme der HVB per MT540-MT543 anbinden. Ebenfalls wurde die Umsatzversorgung des Depotbankservices und der Kunden abgelöst. Kunden und Depotbanken können Umsatzinformationen zusätzlich oder ausschließlich im FORBATEC- Format erhalten.
Tätigkeiten in diesem Projekt:

Projekt 4: STP-Prozess für Kapitalmaßnamen (Corporate Actions)

Dieses Projekt stellt die erste Ausbaustufe hin zum STP im Bereih der Verarbeitung von Kapitalmaßnamen dar. Die bestehenden Wertpapier-Abwicklungssysteme wurden für die STP-Weiterentwicklung dahingehend eingeplant, um insbesondere die Verarbeitung von Weisungen und die Erstellung von Rückmeldungen zu ermöglichen.
Weitere Ausbaustufen mit dem Ziel, einen hohen elektronischen und strukturierten Abdeckungsgrad zu erreichen, sollen sich baldmöglichst an die erste Stufe anschließen. Insbesondere sind die Kapitalmaßnamen betroffen, bei denen ein MT564 mit einem MT568 verlinkt geschickt wird. Damit kann der Kunde Daten elektronisch in seine Systeme eintragen, insbesondere wird so die Möglichkeit zur Referenzierung auf die bereits ausgetauschten Nachrichten geschaffen. Dies ist wiederum wichtig, um elektronische Weisungen entgegenzunehmen und voll automatisch in die HVB-Systeme einzustellen.
Tätigkeiten in diesem Projekt:

Die Einführung ist in Stufen geplant, wovon die erste Stufe Ende 2004 in Produktion ging. Stufe 2 wurde im Mai 2005 zusammen mit dem SWIFT-RELEASE 2005 eingeführt.

Projekt 5: Massenzahlungsverkehr mittels SWIFTnet FileAct

Ziel dieses Projektes war es, die Kunden, die Massenzahlungen an die Verarbeitungssysteme der HVB einreichen, über SWIFTNet Fileact anzubinden. Großkunden übertragen in einem Auftrag bis zu 300.000 Buchungen an die Bank und erhalten dazu alle Kontoinformationen mittels MT940/STA zurück. Der Lösungsansatz wurde so erarbeitet, dass die Kundenanbindung vor der Verfügbarkeit der neuen SWIFT-Infrastrukur WBI-FN zur Verfügung steht und die spätere Einführung von WBI-FN unterstützt. Ebenso befasste sich das Projekt mit der Klärung jener Punkte, die sich durch SWIFTNet Fileact in Bezug auf KWG §24 Embargo ergeben.
Tätigkeiten in diesem Projekt:

Projekt 6: Devisenbestätigungen MT300

Der Kunde möchte mit Realisierung des Projektes STP-Confirmation Kunden ermöglichen Devisentermingeschäftsbestätigungen im Format MT300 an die Bank zu senden und abzuholen. Ebenso werden dem Kunden Bestände im Format PDF und XLS und Zinsderivate im Format PDF bereitgestellt. Ergänzend dazu ist es möglich über Drittbanken MT300 an die HVB und zurück via SWIFT zu routen.
Die Anbindung der Backend-Systeme CALYPSO und ZINDOS wird durch die EAI – Plattform erfolgen. Es finden auch Abgleiche der Kundenstammdaten und Modifizierung der Header für das Splitting auf Multicom statt.
Tätigkeiten in diesem Projekt: